dgwa.org | Finest Financial Engineering
18965
home,paged,page-template,page-template-blog-masonry,page-template-blog-masonry-php,page,page-id-18965,page-parent,page-child,parent-pageid-1815,paged-50,page-paged-50,do-etfw,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.7.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

KABINETT BESCHLIESST STEUERVORTEIL FÜR ELEKTRO-DIENSTWAGEN

Das Bundeskabinett hat heute die milliardenschwere Förderung von Elektroautos beschlossen, die als Dienstwagen genutzt werden.

 

Die DGWA sieht darin den Durchbruch für die breite Akzeptanz der Elektromobilität: neben Subventionen beschleunigt der Beschluss den Ausbau des Tankstellen Netzes, Unternehmen selbst schaffen eine Ladeinfrastruktur und verbessern somit “nebenbei” ihre Sustainable Balance Sheets.

 

Um einen Anreiz zum Umstieg auf die umweltfreundlicheren E-Autos zu schaffen, muss ein Arbeitnehmer, der seinen Firmenwagen privat nutzt, monatlich nicht mehr 1% des Listenpreises als geldwerten Vorteil versteuern, sondern nur noch den halbierten Satz von 0,5%. Gelten soll die Neuregelung für Elektro- und Hybridfahrzeuge, die vom 1. Januar 2019 bis zum 31. Dezember 2021 angeschafft oder geleast werden.

 

In Deutschland liegt der Dienstwagen Anteil bei Neuzulassungen bei ca. 65% (laut Verband der Automobilindustrie). Bei einer durchschnittlichen Laufzeit von Dienstwagen Leasingverträgen von maximal 36 Monaten wird sich sehr schnell ein Gebrauchtwagenmarkt für E-Autos etablieren, wodurch E-Autos preiswerter und interessanter für die breite Masse werden.

 

Weitere Informationen auch in der Meldung vom Spiegel:

LINK: KABINETT BESCHLIESST STEUERVORTEIL FÜR ELEKTRO-DIENSTWAGEN

DGWA – BDI ROHSTOFFKONGRESS

Die DGWA freut sich am 6. BDI Rohstoffkongress teilgenommen zu haben. Ohne High-Tech-Rohstoffe wird es keine Zukunftstechnologie wie Elektromobilität “Made in Germany” geben. Die Verfügbarkeit von Rohstoffen wird damit zu einer zentralen Herausforderung für das Industrieland Deutschland und somit auch wie die sichere, verantwortungsvolle und nachhaltige Rohstoffversorgung aussehen kann. 

 

Fotoquelle: BDI/Kruppa

Im Foto: BDI-Präsident Prof. Dieter Kempf, DGWA Corporate Communications Katharina Löckinger

KLONDIKE GOLD UPDATE – KAUF

Wir rechnen in Kürze mit ersten Bohrergebnissen des 2018er Bohrprogramms von KLONDIKE GOLD.

Wir gehen davon aus, dass die über die Saison zu erwartenden Bohrergebnisse die Qualität und Größe des Vorkommens nicht nur bestätigen sondern – analog der letzten Jahre – das Potenzial der Lagerstädte deutlich erweitern werden.

Eine Übernahme zu Konditionen ähnlich der des COFFEE-Vorkommens im mindestens dreistelligen Millionenbereich wird somit realistischer – lesen Sie hier unser Update:

LINK: KLONDIKE GOLD UPDATE – KAUF

TRITON MINERALS NEWS

Nach einem konkurrenzreichen Angebotsverfahren wird MCC die Detailplanungs-, Beschaffungs- und Errichtung-Dienste (Engineering Procurement and Construction, EPC) für Tritons Vorzeige-Graphitprojekt Ancuabe liefern.

Die detaillierte technische und kommerzielle Bewertung zeigt, dass die in der endgültigen Machbarkeitsstudie (DFS) geschätzten Kapitalausgaben vor der Produktion um 20-25% reduziert werden können.

LINK: MCC liefert EPC-Dienste für Graphitprojekt Ancuabe