dgwa.org | Finest Financial Engineering
18965
home,paged,page-template,page-template-blog-masonry,page-template-blog-masonry-php,page,page-id-18965,page-parent,page-child,parent-pageid-1815,paged-3,page-paged-3,do-etfw,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.7.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

EUROPEAN LITHIUM UPDATE – OPTIMISATION OF FINANCING STRUCTURES

European Lithium Limited („EUR“ or „the Company“) has announced that it will replace the convertible note facilities used to finance the definitive feasibility study (DFS) with a debt facility introduced by the Swiss HELVETICAN INTERNATIONAL AG. This optimization of the financing structure results in numerous advantages for the company and its shareholders:

  • No further dilution at the currently low price levels
  • The issuer of the convertible notes (Winance) will no longer appear as a seller in themarket after its replacement (in approximately two to three weeks)
  • Helvetican’s extensive due diligence and the very attractive interest rate (5% p.a.)reflect the robustness of the Wolfsberg Lithium Project
  • The options issued (approx. 25% and 100% out of the money) document Helvetican’sassessment of the shares’ upside potential
  • EUR should be financed independently of capital markets until the ramp up of the mineand the construction of the hydroxide plant
  • EUR should be able to attract strategic investors until maturity (March 2022) andbenefit from various funding grants or also off-take agreements – the repayment of the € 7.5m should therefore be possible without any issuesDue to the advanced project status, the existing mine infrastructure, the completed test mining, the metallurgical work by Dorfner Anzaplan, the very extensive DFS and the overall high probability of the project being realised, European Lithium shares are by far the most valuable in its peer group.While most comparable companies have more or less put their activities on hold due to a lack of financing options, EUR has so far had the means to implement the next steps – with the replacement of the previous convertible facility, EUR is now substantially optimising the cost of capital structure, removing the pressure from two large sellers on the stock price and moves closer to the goal of becoming Europe’s first producer of lithium hydroxide.

LINK: OPTIMISATION OF FINANCING STRUCTURES

READ MORE

EUROPEAN LITHIUM UPDATE

European Lithium Limited („EUR“ oder „die Gesellschaft“) hat bekannt gegeben, die zur Finanzierung der endgültigen Machbarkeitsstudie genutzten Convertible-Note-Facilities durch einen von der Schweizer HELVETICAN INTERNATIONAL AG vermittelten Kredit abzulösen. Diese Optimierung der Refinanzierungsstruktur bedingt zahlreiche Vorteile für die Gesellschaft und ihre Aktionäre:

  • Keine weitere Verwässerung auf den aktuell niedrigen Kursniveaus
  • Der Emittent der Convertible Notes (Winance) tritt nach seiner Ablösung (in ca. zwei bis drei Wochen) nicht mehr als Verkäufer im Markt auf
  • Helveticans umfangreiche Due Diligence und der sehr attraktive Zinssatz (5% p.a.)  spiegeln die Solidität des Wolfsberger Lithium Projektes wider
  • Die begebenen Optionen (ca. 25% und 100% out of the Money) dokumentieren Helveticans Einschätzung bezüglich des Kurspotentials der European Lithium Aktie
  • EUR sollte bis zum Beginn der Ausbauarbeiten der Mine und der Errichtung des Hydroxid Werkes kapitalmarktunabhängig finanziert sein
  • EUR sollte bis zur Kreditfälligkeit (März 2022) strategische Investoren gewinnen können und in den Genuss von verschiedenen Fördertöpfen oder auch Offtake-Agreements kommen – die Rückzahlung der € 7,5m sollte daher problemlos erfolgen können
  • Summe dessen sehr hohen Realisierungswarscheinlichkeit des Projektes nach wie vor die mit Abstand wertvollste in ihrer Peer-Group.

Lesen Sie die vollständige Meldung in folgendem Link: 

LINK: OPTIMIERUNG DER FINAZIERUNGSSTRUKTUREN

DER AKTIONÄR TV INTERVIEW

Ausblick: Märkte, Banken, Autos… das wird 2020 wichtig

Das Jahr 2019 ist fast zu Ende und war vor allem vom Handelskonflikt und dem Gezerre um die Brexit bestimmt. Was wird 2020 wichtig?


Stefan Müller blickt im Interview mit Moderatorin Viola Grebe voraus auf die Herausforderungen der Banken, der Autobranche und des Gesamtmarktes. Welche grünen Themen in Zukunft seiner Ansicht nach die Börsen beeinflussen werden, erklärt er in der vollständigen Sendung.

LINK: Ausblick: Märkte, Banken, Autos… das wird 2020 wichtig 

CLEARVUE TECHNOLOGY NEWS

Lesen Sie im folgenden Link die Unternehmensneuigkeiten von CLEARVUE TECHNOLOGIES LIMITED (ASX: CPV; FRA: CKJ):

LINK: CPV unterzeichnet Erstausrüster-Fertigungsabkommen mit YY Windows


Wichtigste Eckdaten

  • ClearVue hat neues Erstausrüster-Fertigungsabkommen mit Jiangsu YY Windows and Curtain Wall System Co. Ltd. aus China unterzeichnet
  • Erstausrüster-Fertigungsabkommen sieht vor, dass YY Windows IGUs und fertige Fenster von ClearVue mit der Technologie von ClearVue herstellt, um sie selbst oder über lizenzierte Vertriebshändler zu verkaufen
  • Erstausrüster-Fertigungsabkommen sieht vor, dass etwaige Verbesserungen an der Technologie und den Produkten von ClearVue Eigentum von ClearVue sind

AGRARIUS AG RESEARCH & INTERVIEW

Lesen Sie im folgenden Link das Research Update der SMC Research über die AGRARIUS AG (ISIN DE000A2BPL90), die das “Speculative Buy” Rating bekräftigt mit dem Kursziel € 6,70 (aktueller Kurs € 4,04):

LINK: AGRARIUS AG – Nach hohen Expansionskosten winkt ab 2020 deutliche Ergebnisverbesserung

Kurzportrait

Die 2007 gegründete AGRARIUS AG hat in Rumänien mit der Akquisition mehrerer Betriebe und der Zupachtung von Flächen einen landwirtschaftlichen Betrieb mit einer Anbaufläche von mehr als 6.000 Hektar aufgebaut. In der Saison 2018/19 wurden auf 67 Prozent der Fläche Winterkulturen (Winterweizen, -gerste und -raps) und auf 33 Prozent Sommerkulturen (Körnermais, Soja, Kolbenhirse, Kürbis) angebaut. Die wichtigste operative Tochter vor Ort ist die rumänische Gesellschaft Tomtim Tomnatic SRL, die ihrerseits aus Übernahmen in den Jahren 2014 und 2016 über die beiden Tochtergesellschaften Jantom SRL und BDKW Agrar SRL verfügt. Die von den Gesellschaften vor allem adressierte Anbauregion Banat im Westen des Landes bietet überwiegend eine sehr gute Bodenqualität und gemäßigte klimatische Rahmenbedingungen. Zu den weiteren Standortvorteilen zählen darüber hinaus die hohe Rechtssicherheit durch die EU-Mitgliedschaft und ein Grundbuch sowie die Verfügbarkeit relativ günstiger Arbeitskräfte. Nachdem AGRARIUS im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 9,45 Mio. Euro und einen Gewinn von 0,23 Mio. Euro erzielt hat, werden die Zahlen der laufenden Periode wetterbedingt rückläufig sein. 


INTERVIEW
Im folgenden Link finden Sie zudem das 4investors Interview mit Vorstand Ottmar Lotz, in dem er erläutert, wie weit die Expansion in Westrumänien inzwischen fortgeschritten ist, warum er der Optimierung der Kostenseite kurzfristig Priorität einräumt und welchen Ergebnishebel er sich von der Anleihe verspricht. Einen echten Vertrauensbeweis sieht er in der Tatsache, dass Organe der Gesellschaft die Anleihe mindestens in Höhe der von ihnen abzulösenden Kredite zeichnen: 

LINK: AGRARIUS: „Ein großer Hebel für unser Ergebnis“