dgwa.org | KLONDIKE GOLD NEWS
24087
post-template-default,single,single-post,postid-24087,single-format-standard,do-etfw,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.7.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

KLONDIKE GOLD NEWS

Klondike Gold meldet 2,1 g/t Au auf 28,9 m und 31,2 g/t Au auf 0,5 m in Zone Stander (Yukon)

Vancouver, British Columbia, Kanada, Klondike Gold Corp. (TSX-V: KG; FRA: LBDP; OTC: KDKGF) („Klondike Gold” oder das „Unternehmen”) Vancouver (British Columbia, Kanada), freut sich, Explorationsergebnisse, einschließlich Analyseergebnisse von 19 Bohrlöchern des Bohrprogramms 2019, bekannt zu geben, mit denen die Zone Stander Central entlang der Verwerfung Nugget im 586 Quadratkilometer großen, zu 100 Prozent unternehmenseigenen Konzessionsgebiet in der Region Klondike (Yukon) erprobt wurde. Das Bohrprogramm durchschnitt breite Zonen mit einer Goldmineralisierung, die lokale Abschnitte mit hochgradigem Gold auf einer Streichenlänge von 200 Metern enthalten.
 

ZUSAMMENFASSUNG:

  • Die Zone Stander, ein 15 Kilometer langer magnetischer Tiefstwert (Verwerfung), der mit einer Goldmineralisierung in Zusammenhang steht, die über das nordwestliche Ende des Konzessionsgebiets nachverfolgt werden kann, ist in drei fünf Kilometer lange Abschnitte unterteilt: die Zone Stander NW, die Zone Stander Central und die Zone Stander SE.
  • Die hier gemeldeten Bohrergebnisse stammen aus der Zone Stander Central zwischen Kilometer 6,7 und Kilometer 6,9.
  • Die GT-Sonden–Ergebnisse werden ebenfalls gemeldet und liefern Explorationsziele für die Saison 2020.
  • Die gesamten Ergebnisse der Bohrungen und geologischen Untersuchungen unterstützen die Interpretation des Unternehmens, wonach die D4-Strukturen Kanäle für goldhaltige Flüssigkeiten sind und sowohl die D4- als auch die D3-Strukturen potenziell goldmineralisierte Explorationsziele mit einem schachbrettartigen Querschnittsmuster sind.
  • Die verbleibenden Bohrergebnisse 2019 sowie die Ergebnisse anderer Arbeiten sind noch ausstehend.

HÖHEPUNKTE DER BOHRERGEBNISSE

  • Bohrloch EC19-325 durchschnitt die Mineralisierung der Zone Stander mit einem Oberflächengehalt von 1,19 Gramm Gold pro Tonne auf 35,6 Metern (4,40 bis 40,00 Meter).
  • Bohrloch EC19-326 durchschnitt die Mineralisierung der Zone Stander mit einem Oberflächengehalt von 0,83 Gramm Gold pro Tonne auf 44,65 Metern (5,80 bis 50,45 Meter).
  • Bohrloch EC19-327 durchschnitt die Mineralisierung der Zone Stander mit einem Oberflächengehalt von 1,21 Gramm Gold pro Tonne auf 45,60 Metern (1,15 bis 46,75 Meter).
  • Bohrloch EC19-267 (bereits zuvor gemeldet) durchschnitt eine Mineralisierung mit einem Gehalt von 1.009 Gramm Gold und 1.035 Gramm Silber pro Tonne auf 1,0 Metern (104,00 bis 105,00 Meter). Das Gold ist in einer Verwerfungsstruktur enthalten, die nun als eine quer in Richtung Nordosten verlaufende Struktur (eine „D4“-Struktur im orogenischen Modell des Unternehmens) interpretiert wird, die die nordwestlich verlaufende („D3“)-Zone Stander durchschneidet. Dies unterstützt weiterhin die Interpretation des Unternehmens, wonach die D4-Strukturen Kanäle für goldhaltige Flüssigkeiten sind und sowohl die D4- als auch die D3- Strukturen potenziell goldmineralisierte Explorationsziele mit einem schachbrettartigen Querschnittsmuster sind.


Lesen Sie hier die vollständige Meldung: 
LINK: Klondike Gold meldet 2,1 g/t Au auf 28,9 m und 31,2 g/t Au auf 0,5 m in Zone Stander (Yukon)