dgwa.org | KLONDIKE GOLD NEWS
23986
post-template-default,single,single-post,postid-23986,single-format-standard,do-etfw,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.7.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

KLONDIKE GOLD NEWS

Vancouver, British Columbia, Kanada, Klondike Gold Corp. (TSX-V: KG; FRA: LBDP; OTC: KDKGF) („Klondike Gold” oder das „Unternehmen”) freut sich, über das aktuelle Explorationsmodell zu berichten, das zur Entdeckung neuer orogener Verwerfungen mit nordöstlichem Verlauf beigetragen hat und diese Verwerfungen mit einer Goldmineralisierung assoziiert. Das neue Explorationsmodell ist das Ergebnis eines umfangreichen dreimonatigen Programms, bei dem sowohl betriebseigene Mitarbeiter als auch externe Berater mit Spezialisierung auf strukturelle und geophysikalische Untersuchungen bzw. LiDAR-Analysen das gesammelte Datenmaterial überarbeitet und neu ausgewertet haben. Dieses neue Explorationsmodell bietet eine schlüssigere Erklärung für die jüngste Goldentdeckung in Bohrloch EC19-267, in dem ein 1,0 Meter breiter mineralisierter Abschnitt mit 1.009 g/t Au und 1.035 g/t Ag (zwischen 104,00 und 105,00 m) durchörtert wurde, und zeigt Vektoren in Richtung neuer Explorationsziele in den Zonen Lone Star und Stander auf. Unter anderem in diesen Bereichen sollen im Jahr 2020 schwerpunktmäßig Bohrungen und Explorationsaktivitäten durchgeführt werden.


Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung im folgenden Link:
LINK: Update zu Klondikes Explorationsmodell