dgwa.org | KABINETT BESCHLIESST STEUERVORTEIL FÜR ELEKTRO-DIENSTWAGEN
22908
post-template-default,single,single-post,postid-22908,single-format-standard,do-etfw,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.7.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive

KABINETT BESCHLIESST STEUERVORTEIL FÜR ELEKTRO-DIENSTWAGEN

Das Bundeskabinett hat heute die milliardenschwere Förderung von Elektroautos beschlossen, die als Dienstwagen genutzt werden.

 

Die DGWA sieht darin den Durchbruch für die breite Akzeptanz der Elektromobilität: neben Subventionen beschleunigt der Beschluss den Ausbau des Tankstellen Netzes, Unternehmen selbst schaffen eine Ladeinfrastruktur und verbessern somit “nebenbei” ihre Sustainable Balance Sheets.

 

Um einen Anreiz zum Umstieg auf die umweltfreundlicheren E-Autos zu schaffen, muss ein Arbeitnehmer, der seinen Firmenwagen privat nutzt, monatlich nicht mehr 1% des Listenpreises als geldwerten Vorteil versteuern, sondern nur noch den halbierten Satz von 0,5%. Gelten soll die Neuregelung für Elektro- und Hybridfahrzeuge, die vom 1. Januar 2019 bis zum 31. Dezember 2021 angeschafft oder geleast werden.

 

In Deutschland liegt der Dienstwagen Anteil bei Neuzulassungen bei ca. 65% (laut Verband der Automobilindustrie). Bei einer durchschnittlichen Laufzeit von Dienstwagen Leasingverträgen von maximal 36 Monaten wird sich sehr schnell ein Gebrauchtwagenmarkt für E-Autos etablieren, wodurch E-Autos preiswerter und interessanter für die breite Masse werden.

 

Weitere Informationen auch in der Meldung vom Spiegel:

LINK: KABINETT BESCHLIESST STEUERVORTEIL FÜR ELEKTRO-DIENSTWAGEN