dgwa.org | FE LIMITED NEWS
23757
post-template-default,single,single-post,postid-23757,single-format-standard,do-etfw,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.7.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

FE LIMITED NEWS

Lesen Sie im folgenden Link die Unternehmensneuigkeiten von Fe Limited (ASX: FE; FRA: B4T): 

LINK: Sehr aussichtsreiche Areale auf Projekt Hillside identifiziert

Höhepunkte:

  • Zwei Erkundungsfahrten auf den meisten Konzessionsgebieten durchgeführt
  • Gesteinssplitterproben an mehreren Standorten genommen
  • Malachit in Eisernem Hut innerhalb der Gruppe Hillside entdeckt
  • Fokus auf Hillsides Gold-, Kupfer- und Basismetallpotenzial
  • Dritte Lizenzgebührzahlung für Deception Hill erhalten

Fe Limited hat, wie zuvor angekündigt, vor Kurzem das Lithiumprojekt Pippingarra und das Lithiumprojekt Marble Bar von Mercury Resources Group Pty Ltd (Mercury) erworben. Außerdem hat das Unternehmen von seiner Earn-in-Option für die Beteiligung an Macarthurs Lithium- und Goldprojekten, die es aufgrund seines Abkommens mit Macarthur Minerals Limited (Macarthur) (TSX-V:MMS) hat, Gebrauch gemacht.

Durch die Transaktionen mit Mercury und Macarthur hat FEL Zugang zu 23 Konzessionsgebieten in der Region Pilbara im Westen Australiens, die von südlich von Nullagine bis zu Pippingarra in der Nähe von Port Hedland reichen. Die Liegenschaft ist vielversprechend hinsichtlich Lithium, Gold, Kupfer, Basismetallen und Eisenerz und es gibt viele bekannte Lagerstätten innerhalb und in der Nähe der Liegenschaft und dem östlichen Pilbara-Gebiet im Allgemeinen.

Nachdem die regionale und lokale Geologie sowie die Explorationsvergangenheit in den relevanten Gebieten zuerst am Schreibtisch bewertet wurden, haben Geologen von FEL anschließend zwei Exkursionen zur Felderkundung durchgeführt, um die Zugänglichkeit jedes Konzessionsgebiets zu bewerten und Zielgestein für die weitere Exploration zu identifizieren.

Die Konzessionsgebiete sind weitgestreut und der Zugang erfolgt meist über Bahngleise oder kaum genutzte und nicht gepflegte, alte Explorationstrassen. Es werden Arbeiten erforderlich sein, um an den nötigen Stellen den Zugang für Explorationsbohrungen und Lagerausrüstung zu schaffen, obwohl, wenn möglich, die bestehende Infrastruktur genutzt werden soll.

Aussichtsreiche Areale wurden in den meisten Konzessionsgebieten identifiziert und es wurden für erste Tests Gesteinssplitterproben genommen (die Ergebnisse stehen noch aus).