dgwa.org | DGWA UPDATE – PENSANA RARE EARTHS
24384
post-template-default,single,single-post,postid-24384,single-format-standard,do-etfw,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.7.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

DGWA UPDATE – PENSANA RARE EARTHS

Europa baut das größte Kraftwerk der Welt – hoher Bedarf an Magnetmetallen
                                
Pensana’s Longonjo Projekt im Fokus

  • Pensana entwickelt die Seltene Erden Longonjo Mine in Angola
  • Bisher kaum Förderung von Magnetmetallen außerhalb Chinas
  • Angolanischer Staatsfond beteiligt sich mit USD 5m am Projekt
  • Offshore Windenergieproduktion wächst um 1.500% bis 2040
  • Nordsee-Windkraft-Hub wird größter Energieproduzent weltweit
  • Bis zu 10 Tonnen Magnetmetalle in den zukünftigen Generatoren
  • Allein Europa benötigt 20fache Menge der Pensana-Fördermengen

Weltweit investieren Staaten und Organisationen hunderte Milliarden in die Wirtschaft, um die Einbrüche aufgrund von COVID 19 zu kompensieren und die Erholung zu beschleunigen. In Europa sollen diese Gelder primär in nachhaltige Zukunftsindustrien fließen.

Auch haben über eine Millionen Europäer Petitionen unterschrieben, in denen sie fordern, Hunderte von Milliarden von Euro in ein grünes Konjunkturpaket zu investieren und gleichzeitig davor warnen, umweltschädliche Altindustrien zu retten.

In Deutschland wurde aktuell so z.B. die Kaufprämie nur für Elektroautos und Hybride beschlossen.

Lesen Sie hier das vollständige Update: DGWA UPDATE – PENSANA RARE EARTHS