dgwa.org | DGWA UPDATE: CERA FACHBEIRAT
25246
post-template-default,single,single-post,postid-25246,single-format-standard,do-etfw,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.7.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

DGWA UPDATE: CERA FACHBEIRAT


Frankfurt am Main, 18. August 2021: Die DGWA, Deutsche Gesellschaft für Wertpapieranalyse GmbH, freut sich die Aufnahme in den CERA 4in1 Fachbeirat bekanntzugeben. CERA 4in1 ist ein globales Zertifizierungsprogramm für die gesamte Wertschöpfungskette von Rohstoffen.

Die DGWA ist eine deutsche Investment Banking Boutique, die auf nachhaltige Investments im Bergbau- und Rohstoffsektor sowie auf die Beratung globaler kleiner und mittelständischer Unternehmen spezialisiert ist. Das Unternehmen schließt sich den bestehenden Fachbeiratsmitgliedern an, zu denen Volkswagen, Siemens, Euromines, die University of Southern Denmark, die Wirtschaftskommission für Europa (UNECE), die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung und die Gemeinsame Forschungsstelle der EU (GFS) gehören. 



Als Mitglied des CERA 4in1-Fachbeirats wird die DGWA eine beratende Rolle einnehmen, indem sie Empfehlungen zu den Tätigkeiten und Arbeitsprogrammen von CERA 4in1 ausspricht, an den CERA-Vorstandssitzungen teilnimmt, mögliche Pilotprojekte begutachtet und dem CERA 4in1-Informationsnetzwerk beitritt.

Stefan Müller, Geschäftsführer der DGWA, kommentiert:

„Wir freuen uns sehr über die Aufnahme in den CERA 4in1 Fachbeirat. Europäische Investoren legen bei ihren Investitionsentscheidungen zunehmend Wert auf Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekte (ESG) und fordern höchste Standards für eine nachhaltige Zukunft.
Der Übergang zur CO2-Neutralität erfordert nachhaltig gewonnene, abgebaute und verarbeitete High-Tech-Rohstoffe. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit CERA, um die Entwicklung des höchsten Zertifizierungsstandards für die Wertschöpfungskette von Rohstoffen zu unterstützen.”

Andreas Hucke, CERA 4in1 Projektleiter, erklärt:

„Wir freuen uns, die DGWA in unserem Beirat begrüßen zu dürfen, und wir freuen uns darauf, dass die DGWA ihre Kapitalmarktexpertise und ihr Fachwissen über die Finanzmärkte in unseren bestehenden Expertenbeirat einbringt. Die Erfahrung der DGWA im Bergbau- und Explorationssektor und ihr Fokus auf nachhaltige Investitionen werden einen Mehrwert bringen und die Stakeholder-Basis für die Vision und Mission von CERA verbreitern.”

Das CERA 4in1-Projekt wird seit 2015 entwickelt, zunächst innerhalb der DMT, einem international agierenden, unabhängigen Ingenieur- und Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Deutschland. Im Jahr 2017 wurde ein formelles Projektkonsortium gebildet, das zum Teil von EIT Raw Materials finanziert wurde. Das CERA-Zertifizierungsprogramm, das die Blockchain-Technologie nutzt, um die Rückverfolgbarkeit von Rohstoffen entlang der Wertschöpfungskette zu ermöglichen, wurde im November 2019 öffentlich lanciert und adressiert die für eine nachhaltige Zukunft relevanten Rohstoffe wie Kobalt, Kupfer, Lithium und Graphit.

CERA wird von der Europäischen Kommission unterstützt und steht im Einklang mit der European Battery Alliance.


Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung hier: 

LINK: DGWA WIRD ADVISORY BOARD MITGLIED BEIM CERA 4in1 ZERTIFIZIERUNGSPROGRAMM