dgwa.org | SPORTINVEST
24268
paged,page-template,page-template-blog-masonry,page-template-blog-masonry-php,page,page-id-24268,page-child,parent-pageid-1815,paged-4,page-paged-4,do-etfw,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.7.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive
SPORTINVEST

DGWA-SportInvest bringt sportinteressierte Investoren auf der einen und kapitalsuchende Vereine/Unternehmen auf der anderen Seite im Rahmen  professioneller Beratung und Markt-Expertise zusammen.

 

Einen Schwerpunkt von DGWA-SportInvest bildet  der Profi-Fußball – die bei weitem wichtigste Sportart in Europa. Hier bieten sich für Investoren u.a. vielfältige Chancen bei Fußball-Kapitalgesellschaften. Wie Investoren-affin die Branche ist, beweisen aktuell zum Beispiel der Börsengang der Spielvereinigung Unterhaching und der Einstieg eines Großinvestors beim Bundesligisten Hertha BSC Berlin. Dass die Deutsche Börse AG als Sponsor bei Eintracht Frankfurt aktiv ist, kann ebenfalls als ein klares Zeichen in diese Richtung  gewertet werden. Die DGWA-SportInvest legt hier ihren Schwerpunkt u.a. auf ambitionierte Traditionsvereine (2. bis 4. Liga) im deutschsprachigen Raum. In diesem Segment sieht die DGWA-SportInvest großes Potenzial und Wachstumschancen.

 

Weitere Optionen für Investoren bieten sich u.a. bei ambitionierten Startups in der gesamten Breite des Sports. Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung der Sportbranche drängen immer mehr junge Unternehmen mit innovativen Ideen und Produkten auf den Markt. Hierzu zählen zum Beispiel Tech-Produkte für das Golftraining genauso wie spezielle Tech-Apps für das Ausleihen von Sportausrüstungen und E-Sports-Games. Neben dem rasch wachsenden Bereich eSports verfügt auch das Thema Sportwetten weltweit über ein enormes  Wachstumspotential. Die DGWA-SportInvest unterstützt mit ihrer breiten Expertise auch hinsichtlich Investments in mittelständische Sportartikelhersteller sowie andere Sportarten und Sportsegmente mit Potenzial.

 

Hintergrund Sportmarkt:

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Sportwissenschaft aktuelle Zahlen über den deutschen Sportmarkt vorgelegt. Der sportbezogene Beitrag zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) der Branche liegt derzeit bei rund 72 Milliarden Euro. Insgesamt betrugen die Ausgaben für den gesamten Sportkonsum in Deutschland 85,0 Mrd. EUR. Davon entfielen 32,7% auf Erzeugnisse des Produzierenden Gewerbes, 32,6% auf Dienstleistungen. Betrachtet man die Wertschöpfungsanteile verschiedener Wirtschaftsbereiche in Deutschland, liegt der Sport mit 2,2% etwa auf einem Niveau mit der produzierenden Metallbranche (2,1%) sowie dem Verkehrsbereich (2,4%). In diesem Kontakt ist zu erwähnen, dass das globale Potential der Sportbranche riesig ist und bei weitem noch nicht voll erschlossen ist.

 

Treten Sie mit uns in Kontakt:

Ansprechpartner bei DGWA-SportInvest:

Dieter Hintermeier: Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler, Wirtschafts- und Finanzjournalist u.a. Anlegermagazin Telebörse und Handelsblatt, Expertise: Sportbusiness, Beratung, lizenzierter Fußballtrainer, Landesauswahlspieler Fußball (Jugend)

Udo Rettberg: Diplom-Betriebswirt, lange Jahre Erfahrung als Finanzjournalist (ein Schwerpunkt Sport und Wirtschaft) beim Handelsblatt, Expertise: Sportbusiness, Beratung und Buchautor „Geld schießt Tore“

Für Sport und Fitness sind die Europäer bereit, viel Geld auszugeben

Sport ist meist eine sinnvolle Investition in sich selbst, denn Bewegung tut nicht nur dem Körper, sondern auch dem Kopf gut. Die Unternehmensberatung Deloitte hat jetzt zum Thema “Sport und Konsum” eine europaweite Studie aufgelegt.

Bei der repräsentativen Umfrage wurden nach Angaben von Deloitte über 6000 Menschen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren in Zentraleuropa, genauer in Deutschland, Frankreich, Polen, Rumänien, der Tschechischen Republik, Bulgarien, Österreich und Ungarn zu ihren Gewohnheiten und ihrem Konsumverhalten rund um das Thema Sport befragt. 

READ MORE