dgwa.org | A-CAP ENERGY LIMITED NEWS
23803
post-template-default,single,single-post,postid-23803,single-format-standard,do-etfw,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.7.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive
Acap

A-CAP ENERGY LIMITED NEWS

Lesen Sie im folgenden Link die Unternehmensneuigkeiten von A-CAP ENERGY LIMITED (ASX: ACB; FRA: VUT): 

LINK: Hohe metallurgische Gewinnungsraten für Kobalt und Nickel bei Wilconi
 

A-Cap Energy Limited möchte die Ergebnisse der jüngsten metallurgischen Arbeiten bei seinem Vorzeige-Nickel-Kobalt-Projekt Wilconi („Wilconi“) in Western Australia bekannt geben. Das Unternehmen hat metallurgische Bohrungen in vier Gebieten entlang des 26 Kilometer langen Streichens des mineralisierten Systems abgeschlossen (siehe ASX- Pressemitteilung von A-Cap vom 30. April 2019) und repräsentative Proben bei einer Reihe von Labors eingereicht, um unterschiedliche Verarbeitungswege zu testen. Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass das Erz von Wilconi günstig auf eine Vielzahl an unterschiedlichen Laugungslösungen reagiert, die in der Industrie eingesetzt werden.

Die Höhepunkte der metallurgischen Arbeiten beinhalten Folgendes:

  • Salzsäurelaugung: 99 % des Nickels und 99,7 % des Kobalts gelaugt
  • Schwefelsäurelaugung: 90 % des Nickels und 76 % des Kobalts gelaugt
  • Salpetersäurelaugung: 89 % des Nickels und 88 % des Kobalts gelaugt

Diese ersten metallurgischen Arbeiten sind äußerst vielversprechend, zumal die Arbeiten deutlich zeigen, dass das Unternehmen über mehrere Verarbeitungsoptionen verfügt, die weiter getestet und verfeinert werden können.

Darüber hinaus führt A-Cap zurzeit weitere metallurgische Arbeiten in Australien, Kanada und China durch und untersucht auch andere metallurgische Methoden. Durch die frühe Schwerpunktlegung auf metallurgische Studien bei Wilconi soll ein metallurgisches Fließschema erstellt werden, das im Vergleich zu herkömmlichen Hochdruck-Säurelaugungsverfahren niedrigere Investitionskosten aufweist.

Shen AnGang, Chairman von A-Cap, sagte: „Die metallurgischen Gewinnungsraten, die in dieser Runde der metallurgischen Probennahmen erzielt wurden, sind äußerst vielversprechend. Die bloße Tatsache, dass wir wissen, dass Nickel und Kobalt unter atmosphärischen Bedingungen und unter Anwendung einer Reihe von Laugungssäuren gelaugt werden können, gibt uns die Möglichkeit, in Abhängigkeit der Wirtschaftlichkeit des Projekts zwischen unterschiedlichen Fließschemata zu wählen. Unsere Unternehmensberater sind im Begriff, die JORC-Ressource bei Wilconi hochzustufen, und unsere nächste Arbeitsphase wird weitere metallurgische Massenprobennahmen und Ergänzungsbohrungen umfassen.“